Smart-Repair – Kleine Schäden am Auto clever beheben

Einen kurzen Augenblick nicht aufgepasst und schon ist es passiert: Beim Ausparken haben Sie den Laternenpfahl gestreift.

Oder jemand ist zu nah an Ihrem parkenden Wagen vorbeigelaufen und hat mit dem Lenker des Fahrrads oder dem Einkaufswagen den Lack an Ihrem Auto zerkratzt. Diese Schrammen oder Dellen sehen nicht nur unschön aus. Problematisch dabei ist weniger der optische Mangel, sondern der damit einhergehende Wertverlust. Natürlich führt ein kleiner Lackschaden nicht gleich zu einem Totalschaden. Dennoch ist ein Fahrzeug, das auch nur minimal beschädigt ist, weniger Wert als eines, das komplett ohne Kratzer daherkommt. Um das zu überprüfen, können Sie zum Beispiel bei Anbietern wie wirkaufendeinauto.de den Autowert berechnen.

Fakt ist: Jedes Auto trägt im Laufe der Zeit gewisse Gebrauchsspuren davon. Das ist völlig normal. Spätestens beim Verkauf werden potentielle Interessenten aber aus genau diesen Spuren versuchen ihren Vorteil zu ziehen und dementsprechend den Preis zu drücken. Um dem zu entgehen, ist es von Vorteil, Lackschäden und kleinere Beulen zeitnah und fachgerecht zu beseitigen. Aber auch um Rost vorzubeugen, ist es sinnvoll nicht lange mit einer Reparatur zu warten. Denn ist der Rost erst einmal da, bedarf es schon einer umfangreichen Reparatur, um den Schaden zu beheben.

Nach einem Unfall ist klar, dass Sie sich für die Instandsetzung an eine Werkstatt wenden. Aber wie sieht das bei diesen kleineren Ausbesserungen aus? Wir empfehlen Ihnen, dafür das “Smart-Repair-Verfahren” zu nutzen. Smart-Repair ist ein Oberbegriff, unter dem sämtliche kleineren Ausbesserungen im und am Auto zusammengefasst werden. Dazu gehört auch die Autoaufbereitung. Es werden zum Beispiel Brandlöcher geflickt, mit Hilfe von Kunststoffreparaturen die ursprüngliche Oberfläche wiederhergestellt oder Beulen mit Spezialwerkzeugen herausgedrückt beziehungsweise herausgezogen, ohne dabei den Lack zu zerstören. Diese Methode wird daher auch Lackschadenfreie Ausbeultechnik genannt.

 

Kann man Smart-Repair selber machen?

Im Handel finden Sie diverse Angebote für Werkzeuge für Smart-Repair. Laien richten damit aber oftmals mehr Schaden an als dass sie einen Nutzen davontragen. Wir raten Ihnen daher von der Anschaffung ab. Bevor Sie für eine größere Reparatur zahlen müssen, suchen Sie lieber eine entsprechend spezialisierte Werkstatt auf. Lassen Sie einen Fachmann für die Smart-Reparatur die Beseitigung kleinerer Schäden übernehmen, sparen Sie in der Regel wertvolles Geld.

Wie funktioniert Smart-Repair?

Kratzer oder Schrammen im Lack:

Der häufigste Grund für Smart-Repair sind Ausbesserungen im Lack. Unsere Lackiererei bietet Ihnen ebenfalls dieses Verfahren an. Dabei werden kleine Stellen mit der Airbrush-Pistole behandelt. An Stellen mit großer Sonneneinstrahlung wie beispielsweise Motorhaube und Heck ist es möglich, dass die ausgebesserten Stellen leicht sichtbar werden. Daher sollten nur handtellergroße Flächen besprüht werden.

Dellen oder Beulen:

Parkrempler sind der häufigste Grund für Blechschäden. Diese lassen sich mit dem passenden Werkzeug einfach herausdrücken. Wenn die Dellen nicht mit einem Lackschaden einhergehen, ist auch die sogenannte Klebetechnik möglich. Dabei wird zuerst die zu bearbeitende Stelle gereinigt und die Delle anschließend mit einem speziellen Kleber bedeckt. Anschließend wird das Blech vorsichtig gerade gezogen. Auch hier ist die Hilfe eines Fachmannes durchaus von Vorteil. Im Zweifelsfall muss der Vorgang mehrere Male wiederholt werden bis das gewünschte Ergebnis erzielt wird.

Löcher in Polstern oder Armaturenbrettern:

Löcher im Kunststoff werden mit einer Spezialmasse gefüllt und anschließend in der entsprechenden Farbe gefärbt. Strukturpapier oder eine Strukturspritzmasse sorgen dann dafür, dass die Oberfläche auch haptisch angeglichen wird. Ein ähnliches Verfahren wird auch bei Löchern im Sitz durchgeführt.

Glasschäden:

Ein Steinschlag in der Windschutzscheibe sollte umgehend behoben werden. Andernfalls kann daraus schnell ein Riss entstehen und die gesamte Scheibe muss ausgewechselt werden. Ist der Glasschaden außerhalb des Sichtfeldes des Fahrers, kommt auch hier Smart-Repair zum Einsatz. Das Loch wird mit Kunstharz aufgefüllt und mittels UV-Licht ausgehärtet und versiegelt.

 


Letzte Kommentare auf unsere Blog-Beiträge:


  • Avatar von Nina
    Geschrieben von Nina am 12 Apr 2017
    Das ist alles interessant und wichtig, aber für mich fehlt ein wichtiges objekt für den Komfort: Das Radio :) Ohne Radio wäre Autofahren doch nur halb s...
  • Avatar von Wolt
    Geschrieben von Wolt am 24 Nov 2016
    Ich träume davon!!
  • Avatar von Tom
    Geschrieben von Tom am 06 Okt 2016
    Einfach ein absoluter Klassiker. Mir hat der Delorean schon immer gefallen.
  • Avatar von Slavo Uhrík
    Geschrieben von Slavo Uhrík am 23 Jun 2016
    milujem kaefer viac ako 30 rokov.Vlastním VW kaefer 1500 cabrio, ale nedokážem ho dat do pojazdneho stavu.Ale verím,že sa toho dožijem a ešte sa v no...
  • Avatar von Gebrauchtwagenfan
    Geschrieben von Gebrauchtwagenfan am 19 Jun 2016
    Ehrlich gesagt wusste ich selbst nie genau, was all diese Abkürzungen bedeuten sollten.
    Jetzt kann ich immer hier nachschauen, wenn ich es wissen möcht...

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de blog-feed.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste