Sicher zur Schule mit der S.K.

Yvonne Cremers
Schulkind im Straßenverkehr
Sicher zur Schule mit der S.K.
Schnell. Laut. Viel. Nicht nur für uns bedeutet der Berufsverkehr Stress. Morgens noch schnell einen Coffee to go, die Ampel nicht erwischt oder schon wieder im Schritttempo durch die Stadt?… Nicht nur für uns Autofahrer ist der allmorgendliche Weg in die Arbeit mit Stress verbunden. Gerade unter Zeitnot huschen wir oftmals schnell noch über die gelbe Ampel oder nehmen es mit der Geschwindigkeitsbegrenzung nicht ganz so genau. Was sich bei uns allerdings meist mit einem besseren Zeitmanagement ausmerzen lässt, gestaltet sich für Grundschulkinder nicht so einfach.

Die große Unbekannte

Gerade für die Kleinsten, die alles andere im Kopf haben als Autos und Ampeln, birgt der Schulweg oftmals gefährliche Herausforderungen. Eltern sind daher in besonderem Maße gefordert, mit den Schulanfängern ein sicheres Verhalten im Straßenverkehr zu üben. Aber auch und gerade wir Autofahrer sollten größtmögliche Rücksicht nehmen. Das gilt insbesondere in den ersten Schulwochen, denn bis sich die ABC-Schützen sicher im Straßenverkehr bewegen, vergeht einige Zeit. Warum aber ist das so? Warum sind kleine Kinder für Autofahrer unberechenbar?

 

  • Kinder haben eine andere Perspektive, ihnen fehlt vielfach der nötige Überblick.
  • Kinder werden aufgrund ihrer Größe leicht übersehen.
  • Kinder benötigen mehr Schritte und somit länger zum Überqueren einer Fahrbahn.
  • Kinder denken, wenn sie das Auto sehen, dann sieht das Auto mich auch.
  • Kinder lassen sich stark ablenken und sind spontan.
  • Kinder reagieren bis zu dreimal langsamer als Erwachsene.
  • Kinder können erst ab ca. 10 Jahren rechts und links sicher unterscheiden.
  • Kinder haben ein deutlich eingeschränktes Gesichtsfeld, insbesondere seitlich nahende Gefahren können sie nicht erkennen.
  • Kinder können Geräusche noch nicht sicher orten.
  • Kinder hören einen "Geräuschsalat" und können wichtige, manchmal sogar lebenswichtige Geräusche nicht herauszufiltern.

Sind Kinder unberechenbar?

Aufgrund dessen reagieren Kinder teilweise unvorhersehbar im Verkehr und laufen z.B. augenscheinlich plötzlich auf die Straße, schätzen Distanzen falsch ein oder übersehen Fahrzeuge. Egal ob als Fußgänger, Radfahrer, Mitfahrer im Pkw oder als Benutzer von öffentlichen Verkehrsmitteln: Kinder müssen ihren Schulweg sicher bewältigen können und sind dabei auf Hilfe von außen angewiesen.  

Durch ein persönliches Interesse (auch in unserem Kollegium finden sich aktuell einige Schulanfänger-Eltern) haben wir uns bei der S.K. in den letzten Wochen intensiv mit dem Thema sicherer Schulweg auseinandergesetzt. Herausgekommen ist unser ganz persönlicher, kleiner Beitrag, um den Kindern mehr Sicherheit an die Hand zu geben und unsere Leserschaft ein wenig für das Thema zu sensibilisieren. Wie aber sieht das im Einzelnen aus?

Sicher zur Schule und wieder zurück! 

Zum einen haben wir in den letzten Wochen einige Warnwesten kostenlos an die Kleinsten verteilt. Dazu haben wir unterschiedliche Einrichtungen angeschrieben um den Bedarf zu ermitteln. Wir haben uns dabei bewusst nicht ausschließlich auf Grundschulen konzentriert, sondern auch in ausgewählten Kindergärten unsere Westen angeboten. Die rege Nachfrage hat uns dabei bestätigt, dass es hier durchaus Bedarf gibt. Umso erfreulicher, dass kurz darauf alle Westen an die entsprechenden Einrichtungen verteilt werden konnten. Zum anderen haben wir ein kleines Video gedreht, bei dem wir Autofahrer noch einmal an die besondere Rücksichtnahme in den ersten Schulwochen erinnern möchten.

Da dies jedoch auf Gegenseitigkeit beruht, sei allen Eltern noch einmal das Üben des Schulweges ans Herz gelegt. Übt mit Euren Kids den Weg. Immer und immer wieder. Besprecht Gefahrenquellen und erklärt, dass der kürzeste Weg nicht unbedingt der beste Weg ist. Begleitet Eure Kinder, kontrolliert das Verhalten später unbemerkt und lasst Euch im Rollenspiel selbst zur Schule bringen.  Je schneller Eure Kleinen straßenfest werden, desto besser.  Und um allen Kindern den Schulstart zu versüßen, gibt es (solange der Vorrat reicht) in unserem Autohaus kleine Schultüten für die ABC-Schützen.