Winterurlaub mit dem Auto

5 1 1 1 1 1 Bewertung 5.00 (1 x bewertet)

Wie kommt man zu den Skigebieten, wenn die Pässe dicht sind? Das und noch mehr klären wir in diesem Beitrag.


Da schon langsam die Winterzeit beginnt und viele in der Ferienzeit ins Ausland verreisen um dort Ski zu fahren und andere Wintersportaktivitäten zu betreiben, haben wir euch im nachfolgenden Beitrag Tipps zusammengestellt auf welche Vorschriften ihr im Ausland achten müsst, welche Gadgets und Lifehacks die Vorbereitung, die Reise und den Aufenthalt erleichtern, sodass Sie definitiv nichts vergessen.

 

Wintercheck am Auto

Natürlich sollte das Fahrzeug mit diesen man in den Winterurlaub fährt auch für den Winter vorbereitet sein und nicht einen Tag vor Abfahrt mit den Sommerreifen vor der Türe stehen, sondern es sollte bestenfalls ein professioneller Wintercheck bei einer Kfz-Werkstatt durchgeführt werden.


Lenkrad Seat Leon mit Wintercheck Post-it

 

Dazu gehört:

  1. Winterreifen montieren und prüfen ob noch genug Profil vorhanden ist.
    Die Mindestprofiltiefe in Deutschland beträgt 1,6mm.
    In Österreich beträgt diese von Fahrzeugen bis 3,5 Tonnen Gesamtgewicht 4,0mm.
    Durch eine EU-Verordnung hat Italien wie Deutschland eine Mindestprofiltiefe von 1,6mm.
    Die Schweiz hat ebenfalls eine Profiltiefe von mindestens 1,6mm gesetzlich vorgegeben.

    Wichtig! Für eine optimale Performance des Winterreifens wird eine Profiltiefe bis mindestens 4mm empfohlen.
     
  2. Glysantin (Frostschutzmittel) überprüfen, ob genug Kühlerfrostschutzmittel vorhanden ist, da sonst schnell Schläuche oder Kühler platzen können, selbst wenn die Kühlflüssigkeit nur leichte Eisklumpen bildet, kann dies zu Schäden an der Wasserpumpe führen. Verhindert ein Eispfropfen die Kühlung des Motors, kann es sogar durch Überhitzung zu einem Motorschaden kommen. (Der Füllstand sollte nicht unter Minimal und nicht über Maximal stehen.
     
  3. Scheibenwischwasser checken, ob es aufgefüllt ist. Falls noch das Sommer-Scheibenwischwasser enthalten ist, einfach das Winter-Scheibenwischwasser dazu kippen.
     
  4. Falls die Scheibenwischblätter kaputt sind bitte vor der Fahrt erneuern, da man im Winter öfter die Scheibenwischer und das Scheibenwischwasser durch das Salz und den Schnee benutzt sollten diese nahezu tadellos funktionieren.
     
  5. Batterie checken und laden.
     
  6. Lichttest und Scheinwerfer einstellen.
     
  7. Regelmäßig Scheiben gründlich reinigen.
     
  8. Schneeketten und anderes Winterzubehör ins Fahrzeug packen.
     
  9. Feuchtigkeit im Fahrzeug vermeiden, da diese sich meistens an der Scheibe absetzt und deshlab das Auto von Innen gefrieren könnte.
     
  10. Skiträger und Dach-/Transportboxen checken.

 

Da der Wintercheck vom PKW abgeschlossen ist, geht es nun weiter mit den Verkehrsregeln und mit anderen wichtigen Informationen im Winter.


Gesperrte Pässe

hier finden Sie alle aktuell gesperrten, oder teilweise gesperrten Passstraßen  Alpenpässe.de


Verkehrsregeln im Ausland

Um nicht unnötig Bußgeld vor Ort zahlen zu müssen oder nach dem Urlaub eine böse Überraschung zuhause ankommt, haben wir hier ein paar Regeln welche sie beim Autofahren im Ausland beachten sollten.

Verkehrsrechtsbuch "Traffic Law" mit Richterhammer

 

Da Sie nun bestens über Mautkosten, Vorschriften, gesperrte Pässe und vieles mehr bescheid wissen, kann die Reise fast losgehen. Aber davor noch 2 - 3 kleine Tipps.


Koffer für den Urlaub packen

Jeder kennt es, wenn man den Koffer einräumt, bleibt am Ende immer irgendetwas übrig, was gerade nicht mehr in den Koffer passt. Hierzu ein paar Lifehacks & Tutorials.

Mit diesem Lifehack Kleidung zum Packen aufrollen bekommt Ihr alles Nötige in den Reisekoffer.
Doch nicht nur der Reisekoffer muss gepackt, sondern auch das Auto sollte nicht falsch beladen werden!

Als aller erstes, sollte man sich Gedanken darüber machen, mit wie vielen Personen man verreisen möchte, ob das Auto das man für die Reise geplant hat groß genug ist und ob das zulässige Gesamtgewicht durch Gepäck und Insassen nicht überschritten wird.

Des Weiteren sollte man ebenfalls darauf achten, dass man beispielsweise bei einer Transportbox oder bei einer Dachbox die Stützlast nicht überschreitet und die Staufächer richtig eingeräumt werden. Da eine Dachbox die falsch beladen ist, sehr schnell zu einem Geschoss werden kann, haben wir hier ein Video, wie man ein Fahrzeug richtig beläd: "Fahrzeug richtig beladen".


Urlaubsfahrt so entspannt wie möglich

Da nun das Gepäck verstaut ist und die Urlaubsroute klar ist, gehen wir nun über zu den Tipps, welche man beachten sollte bei längeren Autofahrten.

  1. Ausgeruht die Fahrt antreten:
    Eher kontroproduktiv ist es, wenn man nach einer anstregenden Arbeitswoche an einem Freitagnachmittag in den Urlaub starten möchte.
    Bei solch einer Situation ist es quasi schon vorprogrammiert das während der Fahrt Ermüdungserscheinungen sichtlich auftreten werden und somit das Unfallrisiko unnötig schlagartig in die Höhe treibt. Deshalb unser Tipp hierzu: Schlafen Sie sich aus und Fahren Sie in der Nacht. Weniger Verkehr auf den Straßen und ein schnelleres vorankommen sind zwei zusätzliche Vorteile.
     
  2. Sollte man der alleinige Fahrer sein, so sollte man nach dieser Empfehlung der Ruhepausen gehen und regelmäßige Pausen einlegen:
    Ruhepausen
    nach 1 Stunde Fahrt 5 Minuten Pause
    nach 3 Stunden Fahrt 10 Minuten Pause
    nach 5 Stunden Fahrt 20 Minuten Pause
    nach 7 Stunden Fahrt 1 Stunde Pause
    nach 9 Stunden Fahrt 10 Minuten Pause
    nach 10 Stunden Fahrt Übernachtungsmöglichkeit aufsuchen
  3. Ausreichend Getränke und leichte Snacks mitnehmen:
    Ausreichend zu Trinken und Essen ist sehr wichtig für den Fahrer, da der Körper Flüssigkeit und Nahrung brauch um richtig arbeiten zu können und andernfalls das Wohlbefinden und die Konzentrationfähigkeit sinkt. Cola, Limo, Energy-Drinks und Co. sollte man bei langen Fahrten eher selten zu sich nehmen da diese zwar einen starkes Wachheitsgefühl herüberbringen aber dieses nur kurz anhält. Empfohlener Weise auf Mineralwasser, ungesüßten Früchtetee und Saftschorlen zurückgreifen.
    In den kleineren Ruhepausen sollte man kleinere Snacks zu sich nehmen wie z.B. Obst, Gemüse, Wurst, Käse, …
    Eine warme Mahlzeit in einer größeren Ruhepause um gut gestärkt weiter fahren zu können sollte auch nicht fehlen. Zum Beispiel Milchprodukte und Fisch bringen verschiedene Mineralstoffe und Spurenelemente wie Calcium, Jod & Selen mit sich was wichtig für unseren Körper ist.
     
  4. Urlaubsreise mit Kindern:

    „Wann sind wir denn da?“ die meist gestellte Frage, wenn man mit Kindern in den Urlaub fährt. Um nicht dauernd mit dieser konfrontiert zu werden, sollte man sich etwas ausdenken, sodass den Kindern nicht langweilig wird.

    Bücher lesen, am Handy spielen oder Filme schauen wären drei von vielen Möglichkeiten den Kindern die Zeit zu vertreiben. Aber das ständige nach unten schauen kann zu Übelkeit führen und ist deshalb nicht die aller beste Wahl. Besser für die Fahrt geeignet wären Hörbücher, Ratespiele wie zum Beispiel Autokennzeichen erraten oder „Ich sehe was, was du nicht siehst“ oder doch einfach einen Zeichenblock und Stifte (am besten keine Filzstifte oder Stabilos, die armen Sitze!).

    Auch sollten die Kinder - gleich wie Sie - am besten zu Wasser, Schorlen oder Tee greifen, weil kohlensäurehaltige Getränke leicht auf den Magen schlagen können.  Falls der Magen doch mal rebellieren sollte, sollten sie immer eine Tüte griffbereit mitführen.
    Ebenso dürfen Babys und Kleinkinder niemals während der Autofahrt gewickelt werden! Immer einen Park- oder Rastplatz ansteuern.

    Um auf den fast leeren Straßen mehr Kilometer zu machen, empfiehlt es sich möglichst früh los zu fahren und die Kinder auf den Rücksitz noch weiter schlafen können.
     


Gadgets für den Winterurlaub

Coole und sinnvolle Gadgets dürfen natürlich auch bei einer langen Reise nicht fehlen. Deshalb haben wir zum Schluss noch 5 hilfreiche Gadgets für den Winterurlaub.

  1. Starterhilfepack:
    Eine Auto Starthilfe kann bei längeren Ausflügen oder Reisen sehr schnell vom Vorteil sein. Nicht nur weil man somit sein Auto Fremdstarten kann falls die Batterie zu schwach ist, sondern weil man das Gerät ganz schnell und einfach zu einer riesigen Powerbank umfunktionieren kann da diese meistens mit USB-Ports (2.0 oder/und 3.0) ausgerüstet sind.
    Die Preise für solche Geräte starten bei ca. 50€.
     
  2. Seat-Organizer:
    Ideal für das Verreisen mit Kindern. Durch die vielen, unterschiedlich großen Fächer kann man jegliches Spielzeug der Kids gut, platzsparend und griffbereit verstauen und der Sitz wird an der Rückseite nichtmehr dreckig, an welchen die kleineren Kinder gerne Ihre Füße stützen. Manche Staufachmatten haben oben ein durchsichtiges Staufach in welches man ein Tablet packen kann.
     
  3. Handyhalterung & USB Ladegerät für den Zigarettenanzünder:
    Viele, meist noch recht junge Menschen verreisen ebenfalls gerne und benutzen um in die richtige Richtung zu fahren nicht ein eigenständiges Navi, sondern sehr gerne auch das Handy mit Google Maps zur Navigation her. Um sich nicht ständig das Handy vom Beifahrer zeigen lassen zu müssen, stehen zu bleiben um den weiteren Weg anzuschauen oder gar während der Fahrt das Handy in die Hand nehmen zu müssen, gibt es schon recht günstige Handyhalterungen, welche man einfach und bequem in den Lüftungsschlitzen oder mit Klebepads befestigen kann. Somit ist das Problem mit Handy am Steuer wie wir es oben schon erwähnt haben auch kein Thema mehr.
    3,5 8 oder sogar 10 Stunden Dauernavigation mit dem Smartphone saugt den Akku nur so leer. Um dagegen vorzugehen gibt es ebenfalls schon für wenig Geld einen USB-Anschluss welchen man ganz simple in den Zigarettenanzünder steckt. Das Ladekabel im USB-Port und am Handy einstecken und Schwups der Akkustand steigt wieder.
     
  4. Anfahrhilfe bei Matsch und Schnee (Antirutschmatte):
    Du bist auf einer matschigen Piste oder in einem Schneegestöber unterwegs und hast dich festgefahren? Weit und Breit kein Auto in Sicht und auch niemand der dich rausziehen kann? Dann hast du mit diesen Anfahrhilfen (Antirutschmatten) genau ins Schwarze getroffen. Die Matten legst du an die Vorder- oder Rückseite der Antreibenden Räder und fährst langsam heraus.
     
  5. Skiträger:
    Wie der Name schon sagt, ist der Skiträger von Vorteil, wenn man in den Skiurlaub fährt, Da Ohnehin meist kein Platz mehr im Inneren des Fahrzeugs ist um den Ski unterzubringen, lagert man diese eben auf das Autodach aus. Ebenfalls wird das Auto im Inneren nach dem Skifahren nicht nass und dreckig.

 

Da Sie nun bestens über jede Einzelheit bescheid wissen, welche Regelungen in Östererich, in Italien und in der Schweiz gelten, wie Ihr am besten ans Ziel kommt und welche Pässe und Straßen gesperrt sind, kann die Reise in den Urlaub problemlos beginnen.


 

Viel Spaß im Winterurlaub und eine Gute Reise wünscht euch das Team der S.K. Handels GmbH.

Quellenangaben / Weiterführende Links

  1. https://www.adac.de/reise-freizeit/
  2. https://www.bussgeldkatalog.org/
  3. https://blackvue-deutschland.de/technologie-und-innovation/regeln-pro-land/
  4. https://www.arcd.de/detail/lichtpflicht-am-tag/
  5. https://www.meine-auto.info/ratgeber/verkehr-in-europa/mitfuehrpflicht-a-vorschriften-in-europa.html
  6. https://www.adac.de/rund-ums-fahrzeug/ausstattung-technik-zubehoer/ladungssicherung/ladung-sichern/
  7. https://tanken.de/pause/
  8. https://www.in-form.de/wissen/essen-und-trinken-unterwegs/
  9. https://www.bmw.com/de/automotive-life/autofahren-mit-kindern.html?bmw=sea-goog-dwk1bra-miy-com1-sear-TravwKid-20180625-.-cc_de
  10. https://www.adac.de/reise-freizeit/ratgeber/reisen-mit-kindern/autofahrt-kinder/



Kommentar schreiben


Blogverzeichnis - Blogverzeichnis Bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste