Spritsparen beim Fahren

Die Benzinpreise kennen derzeit nur eine Richtung: nach oben.

Die Preise ziehen derzeit wieder merklich an, was sich zu allererst auf das Portmonee auswirkt. Spritarmes Fahren ist also angesagt, um sich den ein oder anderen Euro für die schönen Dinge im Leben zu sparen. Was Sie nun konkret tun können, um den Verbrauch Ihres PKW zu senken, haben wir ein klein wenig zusammengefasst.

10 Regeln für einen geringen Kraftstoffverbrauch

 

Regel Nr. 1: Entfernen Sie überflüssigen Ballast!

Eine hohe Zuladung erhöht das Gesamtgewicht des Fahrzeugs. Um den PKW anzutreiben, wird also mehr Kraft und somit auch mehr Kraftstoff benötigt. Was können Sie nun konkret tun?  Die Zuladung zu senken bedeutet natürlich nicht, dass Sie Ihre Familie künftig zu Hause lassen sollten. Viele neigen dazu, vorsichtshalber etwas mehr mitzunehmen, als zu wenig oder räumen Dinge, die sie "spontan" benötigen könnten, nicht mehr aus dem Auto. Wer sein Fahrzeug mit Bedacht belädt, kann dadurch bares Geld sparen. Sie werden es sehen.       

Regel Nr. 2: Schalten Sie Verbraucher aus!

Um Sprit zu sparen und so nachhaltiger unterwegs zu sein, empfiehlt es sich die Spritfresser im Fahrzeug zu reduzieren bzw. abzuschalten. Die Klimaanlage erhöht den Verbrauch im Stadtverkehr z.B. um bis zu 30%. Aber auch die Heckscheibenheizung, das Abblendlicht oder die Sitzheizung sind typische Verbraucher, die oft länger als benötigt angeschaltet bleiben und so den Verbrauch in die Höhe treiben.

Regel Nr. 3: Fahren Sie gleichmäßig und mit wenig Drehmoment!

Für viele sind lange Fahrzeugkolonnen und Kolonnenspringer auf dem Weg zur Arbeit Gang und Gebe. Sie kennen es bestimmt. Es wird gebremst, beschleunigt und hochgedreht, um gleich im Anschluss wieder abbremsen zu müssen. Wenn Sie Sprit sparen wollen, bewegen Sie ihr Fahrzeug lieber gleichmäßig, halten genügend Abstand zum Vordermann und vermeiden zu viel Gas beim Beschleunigen. Den PKW untertourig zu fahren, spart bares Geld. Die Zeit, die Sie länger benötigen, ist verschwindend gering und Sie kommen viel entspannter an Ihr Ziel.

Regel Nr. 4: Regelmäßig Reifendruck kontrollieren!

Der richtige Reifendruck wird gerne unterschätzt. Dabei steigt der Verbrauch bereits bei 0,2 bar unter dem Richtwert um ein ganzes Prozent an. Wer also regelmäßig seinen Reifendruck kontrolliert und bestenfalls noch mit Reifen mit geringem Rollwiderstand unterwegs ist, kann auch hier Kosten einsparen.

Regel Nr. 5: Motor abstellen, während Sie warten!

"Nur schnell" zu warten kann schon ab 10 Sekunden teuer werden, denn innerhalb dieser kurzen Zeit lohnt es sich bereits, den Motor abzustellen. Mit dem Verbau einer Start-Stopp-Automatik konnten viele Hersteller die Verbrauchswerte der Neuwagen deutlich verringern. Also beim nächsten Mal, wenn Sie an der Ampel stehen, gilt Motor abstellen. Ein geringer Aufwand, der sich wirklich lohnt.

Regel Nr. 6: Nutzen Sie Leichtlauföle!

Gerade auf Kurzstrecken und im Stadtverkehr lassen sich gut 5% Sprit einsparen. Die Verwendung von Leichtlaufölen schont den Motor, da das Öl die Reibung zwischen den beweglichen Teilen vermindert. Durch die bessere Fließfähigkeit wird zudem nicht nur am Verbrauch, gerade wenn der Motor noch nicht warm ist, sondern auch am Verschleiß gespart. 

Regel Nr. 7: Nutzen Sie Park- & Tank Apps!

Wir befinden uns im Zeitalter der Smartphones, Bordcomputer und Apps. Mittlerweile gibt es unzählige Apps, die Ihnen auch den Alltag im Straßenverkehr deutlich erleichtern. Man denke beispielsweise an Park- und Tank-Apps. Lange Standzeiten und überteuerte Preise an der Zapfsäule können somit vermieden werden.

Regel Nr. 8: Teilen Sie!

Bilden Sie nach Möglichkeit Fahrgemeinschaften. Je mehr Autos in der Garage stehen bleiben, umso besser ist dies für Umwelt und Geldbeutel. Websites wie blablacar.de oder mifaz.de können hier weiterhelfen. Diese bieten verschiedene Lösungsansätze, um das Autofahren effizienter zu machen.

Regel Nr. 9: Vermeiden Sie Kurzstrecken!

Der Motor braucht eine gewisse Zeit und Strecke, um warm zu werden und völlig effizient zu arbeiten. In dieser Zeit ist der Fahrzeugmehrverbrauch oftmals deutlich spürbar. Aus dem Grund ist es ratsam, für wenige Meter das Auto auch mal stehen zu lassen oder kurze Erledigungen auf einen anderen Tag zu verschieben.

Regel Nr. 10: Regelmäßige Wartung!

Der Motor läuft am sparsamsten, wenn alles optimal aufeinander eingestellt ist. Dazu zählen auch abgenutzte Zündkerzen oder verstopfte Luftfilter. Lassen Sie Ihr Auto deshalb in regelmäßigen Abständen von der Fachwerkstatt Ihres Vertrauens überprüfen. 

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass sich mit ein paar kleinen Tricks in Summe viel Geld sparen lässt. Aber nicht alleine der Faktor Geld ist ein Grund dafür, dass Sie die 10 Regeln beachten sollten. Sie sind sicherer und entspannter unterwegs. Außerdem schonen Sie noch nachhaltig die Umwelt.


Kommentar schreiben

Senden

Blogverzeichnis - Blogverzeichnis Bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste